www.windhundzeitung.de dietz_helmut@t-online.de

  Startseite
  Über...
  Windhund-WM 2007
  WM-Grey-Portraits
  Grey - Top - Six - Tip
  Windhund-Presse
  KSM'07 Landstuhl
  Rennberichte 2007
  Sachsenheim 2007
  Grasbahnmeister'07
  Rennen Köln 2007
  Coursing Hoope 2007
  Chart Polski JA 2007
  Rennen Hildesheim'07
  Ostercappeln 2007
  Windhund Training
  Greyhound Club
  Windhund-Rassen
  Windhund-Header
  Windhunde in Austria
  Whippets/Rangliste
  Greys/Rangliste
  DogWalk
  Greys in London
  Greys in Geldrop
  CACIB Kassel
  Rennen Tüttleben
  BSZ'06 Dortmund
  Sachsenheim
  Jederhund OS
  Ostercappeln 2006
  Jubbega-EM 2006
  CAC JA Saluki
  Derbys in Hamburg
  GP Hildesheim
  Fotos vom Training
  WRV Westf.-Ruhr
  Windhund-Links
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


http://myblog.de/windhundrennen

Gratis bloggen bei
myblog.de





Greyhounds bei der Windhund-WM 2007
Die deutschen Grey-Hündinnen mit Link zur Greyhound-Data:

Clonakenny Maggi

Maggi ist ein Irland-Import. Ihre Besitzer aus Emstetten sind so etwas wie glückliche Grey-Rookies. Denn sie ist in den letzten Jahren gelaufen wie kaum eine andere Grey-Hündin in deutschem Besitz und kennt die Bahn in Sachsenheim sehr gut. Sie hat auch das letzte Rennen dort, das Dukatenrennen 2006 und das internationale Derby in HH-Höltigbaum gewonnen - um nur zwei Beispiele aufzuzählen. Von den super Zeiten ganz zu schweigen ...

Ihr Bruder Westminter Taj läuft in England sogar Marathon - Distanzen (835m) und nicht selten rast er als Sieger über die Finish Line.

Trotzdem darf man gespannt sein, wie Maggi ihre Verletzungspause überstanden hat, denn ihr letztes offizielle Rennen stammt 8.10.2006.

O'Hara vom Monarchenhügel

O'Hara kommt aus dem vorletzten Grey-Wurf aus Leipzig. Sie ist eine talentierte junge Sprinterin, die in 2007 bisher nur zwei Rennen gelaufen ist und die Sport-Kommission scheinbar im Fluge erobert hat.

Sie wohnt mit Sloughis und einer andern Grey-Dame zusammen: der Vize Welt- und Europameisterin Katarina mit gleichem Nachnamen.

Schwer einzuschätzen, ob sie bereits die Erfahrung für ein 6er-WM-Finale über die 480m hat. Sie ist die jüngste im deutschen Starterfeld.

Noelle vom Monarchenhügel

... auch ziemlich neu im Renngeshehen. Hier müssen wir recherchieren ...

Katarina vom Monarchenhügel

Eine erfahrene Grey-Hündin im goldenen Herbst ihrer Laufbahn. Und die Geschwister aus dem K-Wurf haben alle wohl klingende Namen. Der Bruder Kadett zum Beispiel läuft auch in Sachsenheim, wenn auch "nur" im Freundschaftsrennen.

Katarina ist immer gut für einen vorderen Platz. Bei der WM und EM 2006 wurde sie immerhin jeweils Vizemeisterin.

Harringay's Eloise

Eloise gehört zum DWZRV wie Herrchen und Frauchen ... Sie kennt den Sachsenheim-Ring, hat aber viele ihrer Rennen auf der Kurzstrecke gelaufen. Mal schauen, wie sie die lange Runde bei der WM bewältigt.

Ectasy's Banchee

Banchee ist die zweitjüngste Hündin im Feld - also ein Newcomer! Ihr erstes Rennen hat sie in Rotterdam erlebt und wurde dort hinter ihrer Schwester Bright Sunrise Zweite.

Inwieweit sie die starke Konkurrenz als junge Hündin beeindrucken wird, wird abzuwarten sein ...

--------------


Die deutschen Grey-Rüden mit Link zur Greyhound -Data:

Leader Dontstop

Leader Dontstop ist Titelverteidiger. Er kommt aus einem Zuhause, wo man vor wenigen Jahren schon einmal den Titel gewann. Dürfte wohl kaum ein Zufall sein. Das Herrchen von Leader Donstop gehört zu den Grey-Fachleuten in Deutschland. Er sagt, dass er Britannien ohne die Hunde nie kennen gelernt hätte. Leader muss sich nichts mehr beweisen, hat in der Greyhound-Data einen astreinen "record" und nach seinem Besitzer und Trainer ein "hohes Maß an Rennintelligenz". Ein Finalkandidat - und dann? Who knows?! Gab es schon einmal einen Greyhound, der seinen Titel verteidigte ...? Mehr über den Weltmeister ... hier.

Xerxes vom Märchenland

Xerxes ist mit gerade mal etwas über 2 Jahren der Youngster unter den großen Greyhounds. Er hat sich logischerweise erst im laufenden Jahr gezeigt und sich auf Anhieb durchgesetzt. Schauen wir, ob er mit der jugendlichen Kraft und Schnelligkeit ganz oben bleibt oder ob ihm vielleicht die Substanz und die Erfahrung fehlt?!

Aber oft genug zeigt ja die Jugend, wo es lang geht. Das dürfte bei den Greys nicht anders sein - wie man bei der Generalprobe in Sachsenheim gesehen hat ...

Für unseren Knipser ist Xerxes der Favorit. Seine Begründung: "... der hat am gleichen Tag wie ich Geburtstag, der ist Widder und die gehen - wenn es sein muss - mit dem Kopf durch die Wand ...!" Vielleicht sind Greys klüger als Menschen ...?!

Tee Gee Special

Dass Tee Gee Special sauschnell ist, hat er schon oft bewiesen. "Bailey", wie der Fünfjährige zu Hause gerufen wird, hat in der Greyhound-Data viele Top-Platzierungen. Aber ein Fachmann sagte mal zur WHZ, dass nicht immer der Schnellste auch gewinnen muss. Mit der Bestzeit im Vor- oder Zwischenlauf wird man halt nicht Sieger. Das wäre in England, Irland oder Australien anders. Dort wird ein Rennen am Tag gelaufen. Die WHZ hat den "Jäger aus Kurpfalz" allerdings in Sachsenheim bei der WM-Generalprobe genauer beobachtet - und war begeistert.

Aussie Hot Socks

Wann immer über "Joey" geredet wird, gerät unser Knipser ins Schwärmen. Der Kerl ballert die Startgerade runter, läuft - wenn es sein muss - auf Bahn drei um die Kurve an allen vorbei und zieht dann nach innen. Wir haben eine spektakuläre Fotoserie von einem Rennen in Hildesheim gesehen. Er hat sich dabei wohl etwas gezerrt und musste sich hauchdünn Lancelot geschlagen geben. Aber unser Knipser kommt immer beeindruckt von einem Rennen zurück, bei dem die Heiße Socke lief.
Irgendwann sagte er einmal: "Hoffentlich hält das sein Frauchen durch!" Und wer "Joey" um die Bahn ballern sähe, ahne, was er damit meine ...
Da heißt es nur "Achtung: Joey kommt!"

Und wenn man unserem Knipser glauben darf, hat "Joey" die Bahn in Sachsenheim ausgiebig getestet. Das Rennen aber geschwänzt, sich also geschont. Kein Wunder, bei der Power, die der lostritt ...

Lancelot vom Monarchenhügel

Vom ersten Tag an dem wir uns mit Windhundrennen beschäftigen, war Lancelot eine Hauptfigur. Unser Fotograf schwärmt immer von den hellen Hunden, und wenn er Lancelot erwähnt, dann oft auch die "heiße Socke" oder "Figo" oder "Windsor" oder "Billy the Kid" .... Lancelot gehört einfach zur Creme de la Creme der deutschen Greyhounds und ist mit vier Jahren im allerbesten Alter ... für - wer weiß ...!

Windsor vom Märchenland

Windsor kennen wir seit dem Hamburger Derby 2006. Wenn wir uns recht erinnern, haben damals die Greys einige Ehrenrunden nach dem Rennen gedreht. Windsor hatte gewonnen und ist auch der Rennranglistenerste. Bei der Generalprobe wurde er "nur " Siebter - immerhin hat er das B-Finale gewonnen. Aber das war halt auch nur die Probe. Windsor ist ein fotogener Hund, der sich ordentlich strecken kann.

Im letzten Jahr hat er sich ein packendes Finish mit Leader Dontstop bei der WM in Rabapatona geliefert. Unser Knipser hat die Schilderung des Rennens von so vielen Seiten bereits so oft gehört, dass die Redaktion manchmal glaubt, er war selbst dabei - wenn er wieder loslegt " ... stellt Euch vor, nur 6/1000 Sekunden ...!"

Und Windsor ist mit 3 Jahren noch ein Jüngling ... so zu sagen!

Backgrounds Billy the Kid

"Billy the Kid" hat in 2007 280m-Rennen bestritten. Könnte eine kluge Strategie sein, denn noch ist es Zeit an den Steherqualitäten zu arbeiten. Sprinten scheint er ja zu können. Seit unser Fotograf einmal nach dem Rennen in Hamburg beim Derby Billy the Kid in die Augen schaute, ist er von diesem Hund fasziniert. "Dieser Blick - wie Billy the Kid!" sagt er manchmal, wenn ihn und die Kamera mal wieder ein Windhund mit den Augen durchbohrte ...

... unsere Erlebnisse und Erfahrungen zu teilen macht uns Spaß. Wir hoffen, die Fachleute nicht zu langweilen ...!

... und drohen bereits an, die Portraits fortzusetzen. Noch sind viele deutsche Greys nicht portraitiert und internationale Greys soll es ja auch noch geben ...



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung