www.windhundzeitung.de dietz_helmut@t-online.de

  Startseite
  Über...
  Windhund-WM 2007
  WM-Grey-Portraits
  Grey - Top - Six - Tip
  Windhund-Presse
  KSM'07 Landstuhl
  Rennberichte 2007
  Sachsenheim 2007
  Grasbahnmeister'07
  Rennen Köln 2007
  Coursing Hoope 2007
  Chart Polski JA 2007
  Rennen Hildesheim'07
  Ostercappeln 2007
  Windhund Training
  Greyhound Club
  Windhund-Rassen
  Windhund-Header
  Windhunde in Austria
  Whippets/Rangliste
  Greys/Rangliste
  DogWalk
  Greys in London
  Greys in Geldrop
  CACIB Kassel
  Rennen Tüttleben
  BSZ'06 Dortmund
  Sachsenheim
  Jederhund OS
  Ostercappeln 2006
  Jubbega-EM 2006
  CAC JA Saluki
  Derbys in Hamburg
  GP Hildesheim
  Fotos vom Training
  WRV Westf.-Ruhr
  Windhund-Links
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


http://myblog.de/windhundrennen

Gratis bloggen bei
myblog.de





Greys in London
... und dann habe ich die Greyhounds in London besucht. Damit ich weiß, wie der Hase läuft ...

... in der Vorweihnachtszeit 2006 ...

Crayford Greyhound Track

... auf dass wir - vor allem in der Vorweihnachtszeit - nicht nachlassen, den Hasen hinterher zu jagen! "And off they go ..."

So sehen die "Hasen" in London aus. Sie laufen auf Schienen am Außenrand der Rennbahn entlang. Das war in allen drei Stadia und auf der Schooling Track in Ockendon so.

Und wenn der Hase "zu Hause" ist, verschwindet er unter einer Abdeckung oder in einem Käfig. Keine Balgerei um die Plastikfetzen. Meine Interpretation: In England passt man auf die Hunde auf, damit sie sich möglichst nicht verletzen und möglichst lange laufen können. Im (finanziellen) Interesse aller.

In Deutschland kann man die tollsten Szenen am Ende des Rennens sehen. Und das ist überall so! Vor allem bei richtig hasenscharfen Whippets ein echtes "Spektakel". Ich könnte darauf verzichten ...

Ockendon Schoolong Track

... da braucht man dann auch keine Hektik zu machen, wenn alles vorbei ist. Und da ist es egal, ob ein Hund läuft oder eben sechs Hunde.
Wenn ich das richtig gesehen habe, setzen die Dog-Handler die Hunde ein, machen sich auf den Weg zum Ziel und holen die Hunde dort wieder ab. Vielleicht bleiben die Hunde etwas länger in den Boxen bevor sie rausstürmen. Aber daran haben sie sich scheinbar gewöhnt. Ein Kläffen, wie bei uns habe ich eigentlich kaum gehört. Und wie gesagt, auch keine Schluss-Spektakel gesehen.
--------------
Reise-Kurzbericht

Rechtsanwalt Becher aus Dortmund will Fotos haben ...

Donnerstag ging es leider schon zurück. Kaum daheim angekommen, lese ich einen Brief eines Rechtsanwalts. Eine allseits bekannte "Dame" möchte per Rechtsanwalt alle Fotos wo sie oder ihre Hunde drauf sind von mir haben - kostenlos! Da sie mir keine Einwilligung zum Knipsen gegeben hat, meint sie, sie hätte die Rechte an den Dateien. Schade, dass ich nicht drüben geblieben bin ... Vielleicht liegt es auch an der Hunderasse. Bei Rassen, die kaum um die Bahn kommen ohne sich etwas anzutun oder sich mit dem Nebenmann zu balgen kann man auch vom Besitzer/Züchter nichts anderes erwarten. Vielleicht sind mir die Greys und Whippets deshalb so ans Herz gewachsen?! Entschuldigung, natürlich auch die Windspiele und die Magyar Agars und die ...

Puppies und ROMFORT STADIUM

Mittwoch: ... über 100 Greyhound-Puppies sind auf der Trainingsstrecke, die jedem deutschen Windhundrennverein zur Ehre gereichen würde, an mir vorbei geknallt. Nur ein einiger Hund hat bei der Hälfte gedreht und ist in gleicher Geschwindigkeit zurück geballert.
Puppies sind - so habe ich mir sagen lassen - Hunde, denen man beibringen muss, in die "Trap" zu gehen und den Hasen zu "chasen". Also nach meiner Auffassung haben das ausnahmslos alle super gemacht. Allerdings waren nicht alle zufrieden. Paul, der die Anlage betreibt gibt jedem Trainer - und nur solche sind in diesem Augenblick da - zu jedem Hund die entsprechende Zeit. Wenige Zehntel reichen aus, um den Trainer stahlen zu lassen oder betrübt den nächsten Hund zu holen.

Besonders interessant für mich Analphabeten waren natürlich die Hürdentrainings - gibt es ja bei uns nicht.

Auch hier waren es Puppies, die alle zum ersten oder zweiten Mal da waren, die übten. Mit dem Trainer ging es gemeinsam über die Hürden, dann alleine mit Handstart und Hase.

Hurdle_Training

Manche ballerten die Klapphürden einfach um, manche sprangen übertrieben hoch. Aber die meisten machen eine großen Satz und nach zwei oder vier Hürden war das Training vorbei.

Puppy_Jumper

... dieser Jüngling ist zum ersten oder zweiten Mal auf der Bahn. Die Hürden scheinen ihm keine Probleme zu bereiten. Ein zukünftiger Champion ...?

Der große Tag, die RACING POST FINALS

QL9T0414_Walthamstow_1000

Dienstag ... mit Ehrenkarte ausgerüstet, habe ich jede Sekunde genossen. Steve Nash, den bekanntesten aller Greyhound Knipser kennen gelernt. Steve arbeitet für die Racing Post und beliefert alle Zeitungen und Magazine zum Thema Greyhound. Eine Kapazität auf dem Gebiet - und ich bin mitten drin ...
Steve meinte, ich könne immer mit zu den "Presentations". So nennen sie die Siegerehrungen, wo kaum ein Hund zu sehen ist. Er weiss ja nicht, dass ich mich eher für die Hunde als für die VIP's interessiere. Obwohl ich mir manchmal sagen musste, dass ich das eine oder andere hübsche britische Mädel doch hätte fotografieren sollen - natürlich mit Hund ...!

Walthamstow Racing Post Festival - Finals

KILEEN TOM- Sieger des Stayer Hurdle Race - präsentiert von seinem Trainer Gary Baggs. Ich habe dem Champ zugerufen "Viele Grüße aus Germany!" Er schaute in die Kamera und sagte "Nice to see you and greeting to the DWZRV!" ... oder so ...!

Steve_Nash

... Steve Nash, Racing Post Fotograf und DER Greyhound Fotograf überhaupt hat natürlich nicht nur Greys geknipst. Die Dudelsäckler waren natürlich auch ein Motiv wert. War dann auch am nächsten Tag in der Zeitung! Ich habe massig von den Fotografen vor Ort gelernt! Aber deren Ruhe und Gelassenheit werde ich - gerne wäre ich so - nie erreichen. Und deren Souveränität eh nicht ...

Eintrittskarte_Walthamstow

... auf dem Umschlag für die Karte stand: "Helmut Dietz - Photographer", geschrieben und unterzeichnet von einem der Mitglieder der Chandler-Eigentümerfamilie des Stadions.

Walthamstow Racing Post Festival - Finals

... als Attraktion gab es ein Pony-Rennen im Greyhound-Stadion.

Wetten im Greyhound Stadion

... Wetten auf Greyhounds ist der einzige Grund für die Rennen. Ein Tag bei den Greys kann man auch verbringen, ohne nur einen Grey wirklich zu sehen. Dieser junge Mann sieht aus wie ein typischer Zocker. Als Spirituosen- Kenner würde ich ihn als den typische "Dujardin- Typ" beschreiben ...

QL9T0947_400

QL9T0957_400

QL9T0958_400

Apropos wetten ... Der TV-Fachmann lag an dem Racing Post Final Tag scheinbar ganz gut mit seinen Tips. Entsprechend hat er sich gefreut - immer ein Budweiser griffbereit!
Seine Gesten mir gegenüber bedeuten: "... Du hast auch auf meinen Hund gesetzt? ..." Leider nicht ...

Führung durch die heiligen Hallen ...

Montag war nachmittags Walthamstow Meeting und Führung durch die Einrichtungen des Stadions und abends nochmals Crayford mit Paul Duffett angesagt. Walthamstow war beeindruckend. Die Fahrt dorthin und zurück der übliche London-Wahnsinn ...

"Friend of Paul - from Germany, loves greyhounds ...!"

In Crayford kennen mich die Leute besser als in Gelsenkirchen oder sonstwo. Die fragen mich, welches Rennen denn gerade läuft oder wer Erster geworden ist, weil ich so dicht bei der Finish Line stehe. Keine Ahnung? Ich kenne die Hunde ja nicht wie hier bei uns und außerdem habe ich geknipst ... Habe aber immer freundlich irgendeine Information gegeben. Manchmal war sie auch richtig!

Crayford Greyhound Track

... ein bisschen neidisch war ich schon auf Paul Duffet's lichtstarke Objektive. Ein 1,8/200 er hätte ich auch gerne ...

Bei Rose Cusack und der Trainingsbahn

Sonntag war ich bei den Kennels von Ockendon bei Upminster. Für jeden Greyhound-Freak ein Genuss. Aber man muss sich an die Art und Weise, wie die Hunde gehalten werden gewöhnen. Vor allem die Anzahl der Hunde! Ich war bei Rose & Patsy Cusack. Die haben ca. 100 Greys. Und ich muss sagen, es ist aller Ehren wert, wie diese Leute - insgesamt sind es fünf Menschen, die sich mit den Greys beschäftigen - mit den Hunden umgehen, welchen Aufwand die betreiben.

Ich würde gerne einmal mit einem Tierschützer durch die Reihen gehen und hören, was der zu sagen hätte. Aber die machen sich doch leider die Mühe gar nicht, einmal einen Zwinger genau anzuschauen ...

Einführung in die World of Greyhounds: Crayford Stadium

Crayford Greyhound Track

Crayford war das kleinste der Stadia, die ich auf meiner Kurzreise zu den "Greys of London" besuchte. Kein Zuschauer muss beim Windhundrennen kalte Füsse bekommen und kein Zuschauer sollte ohne zu konsumieren wieder raus gehen. Die Stadia sind auf Wetten und Verzehr eingerichtet.
Früher soll es viel größer gewesen sein. Dort wo es früher war, steht jetzt u.a. ein großer Sainsbury's. Zum Stadion gehört auch ein Sportstudio und weitere Einrichtungen, die mit den Hunden nix, mit Unterhaltung etc. viel zu tun haben. Halt ein Wirtschaftsunternehmen, das geschickt diversifizierte als absehbar war, dass es mit dem Greyhoundsport zurück geht. Und das ist Fakt. Sieht man auch überall ...

Samstag war Morning-Meeting und Evening-Meeting im Crayford Stadium auf dem Programm. Ein kleines Desaster sind die Preise von Taxis oder Mini Cabs. Sogar Busse sind teuer! Wenn sie überhaupt dorthin fahren, wo ich hin möchte...

Paul Duffet Fotograf im Crayford Stadion ist von Schottland zurück und war im Crayford Stadium. Gemeinsam haben wir fotografiert und gefachsimpelt. Paul hat mir zweieinhalb Tage organisiert. Very kind! Ohne ihn hätte ich nicht den Einblick erhalten, der mir vertrauensvoll gewährt wurde ...

--------------

Eine klasse Internet-Seite zu m Thema
Greyhounds in England

--------------

Ende nächster Woche geht es zu den Greys of London



Sorry ihr lieben Windhunde. Ich muss dem Ruf nach London folgen und mir anschauen, wo und wie die Profis laufen! Klar, schau ich mir alles an - objektiv, ohne Voreingenommenheit. Ich lasse mich begeitern oder langweilen oder ...!

Lernen möchte ich ...! Von den Profis im Geschäft, im Sport, von den Hauptakteuren, den Hunden ...!
Vielleicht komme ich verändert zurück, vielleicht auch nicht. Ich bin gespannt auf Crayford, Wimbledon, Romford, auf Walthamstow und ... und ... und ...

Natürlich bin ich auf die Menschen gespannt, die ich treffe. Und auf die Hunde, denen ich garantiert einige Geschichten von Xantana, Halla, Crodo und Henry erzähle ...!

Wimbledon
Walthamstow
Crayford
Romford



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung